29. August 2013

Die Samuraiprinzessin 01. Der Spiegel der Göttin - Corina Bomann

Die Samuraiprinzessin 01. Der Spiegel der Göttin - Corina Bomann

 


Kurzbeschreibung:
Nachdem sie ihre Familie verloren hat, wächst die 14-jährige Tomoe bei Mönchen auf, die sie die Kampfkunst der Samurai lehren. Als Angreifer den Vorsteher gefangen nehmen, machen Tomoe und Mitbruder Hiroshi sich auf die Suche nach dem Spiegel der Sonnengöttin Amaterasu, um zu verhindern, dass der Feind seine Herrschaft über Japan begründet. Unterwegs rettet die mutige Kämpferin dem Fürsten Yoshinaka das Leben und findet in ihm nicht nur einen Verbündeten, sondern auch ihre große Liebe





Eigene Meinung

Erster Satz: Die Krieger formieren sich zur Schlacht. 

Die Samuraiprinzessin gehört zu den Neuerscheinungen diesen Monats auf die ich am meisten gespannt war. Obwohl ich noch etwas mit dem kaufen warten wollte, konnte ich irgendwann dann doch nicht mehr widerstehen und musste mir das Buch kaufen. Schon der Prolog hat mich völlig gefesselt. Der malerische Schreibstil und die Stimmung kurz vor dem Kampf hat mich einfach in den Bann des Buches gezogen. Dazu kommt das der Prolog in der Zukunft spielt und man einen Blick erhascht auf das was Tomoe auch in Sachen Liebe erwartet. 

Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg. Man lernt Tomoe als die älteste Tochter eines Bauern kennen die zwar in ärmlichen Verhältnissen lebt, aber glücklich ist. Doch ihr Leben ändert sich schlagartig als Steuereintreiber ihre gesamte Familie abschalten und ihr Zuhause niederbrennen. Sie selbst überlebt nur weil sie sich zu diesem Zeitpunkt im Wald zum Holz sammeln aufhält und einem Totengeist, einem von König Enmas Dienern begegnet. Dieser eröffnet Tomoe ihr Schicksal. Sie soll die drei Throninsignien finden und den wahren Kaiser auf den Thron bringen. 

Doch in den folgenden Wochen und Monaten rückt diese Prophezeihung in den Hintergrund. Tomoe will die Mörder ihrer Familie finden und zur Rechenschaft ziehen, doch ohne Hilfe ein fast unmögliches Unterfangen, vor allem für eine Bauerstochter die zwar ein bisschen mit der Naginata umgehen kann, gegen einen richtigen Krieger aber kaum eine Chance haben wird. Das Schicksal geht jedoch manchmal seltsame Wege. Tomoe wird in einen Kloster der Kriegermönche aufgenommen und ausgebildet damit sie irgendwann ihre Familie rächen kann. Ihr Lehrmeister Hiroshi ist streng, wird aber irgendwann auch zu ihrem Freund. 

Schließlich müssen die beiden sich auf die Suche nach dem Spiegel der Amaterasu machen und die Prophezeiung nimmt ihren Lauf. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Tomoes Leben erneut auf den Kopf stellen und außerdem begegnet ihr die Liebe in Form des jungen Fürsten Yoshinaka. 

Für mich hat sich Die Samuraiprinzessin in Rekordzeit in einen Page-Turner verwandelt. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Der malerische Schreibstil, der Ort an dem alles spielt, die Geschichte an sich und die Charaktere haben mir das unmöglich gemacht. Corina Bomann weiß wie man Leser fesselt, das steht fest. 

Was für mich auch ein positiver Punkt war, war die Liebesgeschichte. Diese steht noch komplett am Anfang und ist auch noch nicht wirklich eine Liebesgeschichte. Tomoe und Yoshinaka kennen sich zwar und Tomoe fühlt Dinge für ihn die sie nicht in Worte fassen kann, er wiederrum ist beeindruckt von ihrer Kampfkunst und ihrem Mut und hätte sie gerne als seine Leibwache, aber mehr ist da noch nicht. Es ist schön das die Autorin sich hiermit Zeit lässt, vor allem da ich davon ausgehe das es sich bei der Reihe um eine Trilogie handelt. 

Fazit

Die Samuraiprinzessin hat mich von der erste bis zur letzten Seite gefesselt und nicht mehr losgelassen. Das Leben der jungen Bauerstochter Tomoe die zu mehr bestimmt ist als dem Leben das auch ihre Mutter führt. Ihre Schicksal bringt sie mit den Größten des Landes zusammen und enthüllt ihr Geheimnisse von denen sie bisher dachte sie wären lediglich Geschichten. Dabei begegnet sie nicht nur Fremden die zu guten Freunden und Lehrmeistern werden, sondern auch der großen Liebe - auch wenn sie das noch nicht weiß. 

Für mich ein absolut gelungenes Buch von dem ich gar nicht genug bekommen konnte. Ich wünschte der zweite Band wäre schon zu kaufen. 

5/5 Sternen
Das Buch hat alle meine Erwartungen sogar noch übertroffen

*******

Informationen zum Buch

Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Baumhaus
Preis: 14,99€

Informationen zur Reihe


1. Der Spiegel der Göttin
2. noch nichts bekannt
3. noch nichts bekannt

1 Kommentare:

buchverliebt hat gesagt…

Das Buch habe ich gestern in den Buchhandlung liegen sehen und mir war es bis dahin in keinem der Vorschauen untergekommen. Klingt interessant und, dass deine Rezension so gut ausfällt macht es natürlich noch besser. Aber irgendwie reizt es mich dann doch nicht oder eher: Es reizen mich gefühlt tausend Bücher mehr als dieses. :D

Schöne Rezension im übrigen.

Liebe Grüße
Sarah

Kommentar veröffentlichen