2. Oktober 2013

Covenant 01. Half-Blood - Jennifer L. Armentrout

Covenant 01. Half-Blood - Jennifer L. Armentrout

Kurzbeschreibung:

The Hematoi descend from the unions of gods and mortals, and the children of two Hematoi—pure-bloods—have godlike powers. Children of Hematoi and mortals—well, not so much. Half-bloods only have two options: become trained Sentinels who hunt and kill daimons or become servants in the homes of the pures.

Seventeen-year-old Alexandria would rather risk her life fighting than waste it scrubbing toilets, but she may end up slumming it anyway. There are several rules that students at the Covenant must follow. Alex has problems with them all, but especially rule #1:

Relationships between pures and halfs are forbidden.

Unfortunately, she’s crushing hard on the totally hot pure-blood Aiden. But falling for Aiden isn’t her biggest problem--staying alive long enough to graduate the Covenant and become a Sentinel is. If she fails in her duty, she faces a future worse than death or slavery: being turned into a daimon, and being hunted by Aiden. And that would kind of suck.

Eigene Meinung

Erster Satz: My eyes snapped open as the freakish sixth sense kicked my fight or flight response into overdrive.

Zuerst einmal möchte ich auf die Ähnlichkeiten zwischen der Covenant und der Vampire Academy Reihe eingehen. Diese sind vorhanden, ich denke das kann keiner abstreiten, aber ich finde das es sich in Grenzen hält. Es wird sicher Leute geben die das besonders stört und die das Buch deswegen nicht mögen werden, aber mich persönlich hat es nicht gestört. Ich fand das Konzept von Vampire Academy gut und habe absolut nichts dagegen etwas zu lesen das daran anlehnt. Wahrscheinlich liegt das daran, das ich als erstes nicht Bücher, sondern Fanfictions gelesen habe. Die Covenant Reihe mag das Grundgerüst übernommen haben, doch der Rest ist eigenständig und deswegen sollte man die Reihe auch nicht als Abklatsch ansehen. Mehr wollte ich dazu auch gar nicht sagen.

Alexandria ist eine Half-Blood, in ihren Adern fließt göttliches, wie auch menschliches Blut. Die Welt in der sie lebt unterscheidet sich sehr von der, in der die Menschen leben, auch wenn sie sich ein und dieselbe Erde teilen. In Alexandrias Welt hat ein Half-Blood nur zwei mögliche Zukunftswege: Entweder sie trainieren im Covenant um ein/e Sentinel zu werden und gegen die Daimons zu kämpfen, oder sie bekommen das Elixir und werden Sklaven, ihres freien Willens beraubt und dazu verdammt ihr gesamtes Leben den Pure-Bloods zu dienen. Alexandria hatte das Glück an der Covenant trainieren zu können, sie war sogar eine der besten, doch plötzlich geriet ihre Welt ins wanken als ihre Mutter eines Tages beschloss mit ihr von der Insel zu fliehen und fortan in der Welt der Sterblichen zu leben.

Drei Jahre später hat die Wirklichkeit Alexandria eingeholt. Ihre Mutter ist tot, getötet von einem Daimon, jenen Wesen die vom Aether der Half und Pure-Bloods leben und diese deswegen töten. Sie sind abscheuliche Wesen die vor nichts zurück schrecken und die in der Lage sind Pure-Bloods ebenfalls in solche Monster zu verwandeln. Nach dem Tod ihrer Mutter blieb Alexandria nichts anderes übrig als zu fliehen, doch schon wenig später findet eine kleine Gruppe von Daimons sie und sie wird in allerletzter Sekunde von ein paar Sentinels gerettet. Diese bringen sie daraufhin zurück nach Covenant - etwas das ihre Mutter unbedingt verhindern wollte.

Da Alex drei Jahre Trainingsrückstand hat, bekommt sie den Sentinel Aiden über die Sommerferien als ihren Trainer zugeteilt. Jenen Sentinel, der sie erst vor kurzem vor dem Daimon gerettet hatte und in den sie vor drei Jahren noch verliebt gewesen war. Und auch jetzt kommt Alexandria nicht daran vorbei sich erneut zu ihm hingezogen zu fühlen, obwohl er längst kein Schüler und älter ist als sie. Doch die Liebe zwischen einem Half-Blood und einem Pure-Blood ist strengstens verboten.

Bald jedoch überschatten andere Dinge Alexandrias Training und ihre Schwärmerei für Aiden.

Es gibt wirklich viele Academy Bücher und meistens sind es die Liebesgeschichten die einen diese Bücher meist versauen. Zumindest erging das mir bisher oft so. Eine übereilte Liebesgeschichte wirkt unrealistisch, eine die zu lange braucht um sich zu entwickeln raubt einem den letzten Nerv. Die Autorin hat hier ein gutes Mittelmaß gefunden. Man merkt zwar das Alexandria und Aiden sich zueinander hingezogen fühlen und es gibt auch Momente, da geben sie dem nach, aber es hält sich alles in Grenzen und entwickelt sich dadurch doch langsam, aber nicht zu langsam. Immerhin reden sie nicht gleich von großer Liebe, zum Glück. Trotz das Verbot wird die ganze Sache natürlich noch erschwert und ich bin gespannt wie sich das in den weiteren Bänden noch entwickeln wird.

Als langweilig habe ich das Buch gar nicht empfunden. Die Charaktere sind mir schnell sympathisch geworden und ich habe selbst die alltäglichen Dinge gerne gelesen. Durch die Enthüllungen und Geheimnisse die während des Buches nach und nach ans Tageslicht kommen, wird die Spannung konstant hochgehalten. Es ist meist keine actiongeladene Spannung, das sollte ich fairerweise sagen, aber es ist die Art von Spannung die entsteht wenn man mit den Charakteren mitfiebert und richtig mitfühlt.

Der zweite bis vierte Band ist schon bestellt und ich freue mich darauf weiter zu lesen. Außerdem... hat diese Reihe nicht absolut geile Cover? *zwinker*

Fazit

Ich hatte wirklich Angst vor diesem Buch, denn ich wollte es unbedingt mögen, konnte aber nicht die Augen vor den negativen Rezensionen verschließen und so war ich wirklich unsicher. Am Anfang hatte ich dementsprechend auch Schwierigkeiten in die Geschichte reinzufinden und mit den Charakteren warm zu werden, doch das dauerte nicht lange an und schon war ich gefesselt und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Das Grundgerüst ähnelt aufjedenfall dem der Vampire Academy Reihe, doch für mich hören hier die Gemeinsamkeiten auch schon auf. Ich sehe Covenant nicht als Abklatsch an. Half-Blood ist ein solider erster Band der mich absolut überzeugt hat. Ich bin gespannt was im weiterne Lauf der Geschichte noch alles auf Alexandria und ihre Freunde zu kommt.

4/5 Sternen
Ein solider erster Band

*****

Informationen zum Buch

Deutscher Titel: Dämonentochter - Verbotener Kuss (erscheint März 014)
Taschenbuch: 281 Seiten
Verlag: Spencer Hill Press
Preis: 7,30€

Informationen zur Reihe


1. Half-Blood
2. Pure
3. Deity
4. Apollyon
5. Sentinel 

Anmerkung: Also im Gegenteil zu den restlichen Covern, ist das Cover für den fünften Band ja mal richtig düster.

2 Kommentare:

Dani hat gesagt…

Die Cover sind wunderschön *_*

Anorielt hat gesagt…

Ja, wunderschön nicht wahr? :-) Nur der fünfte Band, der ist etwas arg düster, aber wer weiß ob das nicht was mit der Geschichte zutun hat.

Kommentar veröffentlichen