16. Oktober 2013

Die Dämonenfängerin 01. Aller Anfang ist Hölle - Jana Oliver

Die Dämonenfängerin 01. Aller Anfang ist Hölle - Jana Oliver

Kurzbeschreibung:
Die siebzehnjährige Riley, einzige Tochter des legendären Dämonenfängers Paul Blackthorne, hat schon immer davon geträumt, in seine Fußstapfen zu treten. Jetzt ergreift sie die Chance, sich zu beweisen.

 Im Jahr 2018 hat Luzifer die Zahl der Dämonen in allen größeren Städten erhöht. Wenn sie nicht mit ihren Hausaufgaben beschäftigt ist oder mit ihrer wachsenden Zuneigung zum engelsgleichen Dämonenfänger-Azubi Simon, ist Riley in Atlanta unterwegs, um geplagte Bürger vor Höllenbrut zu bewahren – nur Dämonen ersten Grades natürlich, gemäß den strikten Regeln der Zunft. Das Leben ist so alltäglich, wie es nur sein kann für eine ganz normale Siebzehnjährige. Aber dann ruiniert ein mächtiger Geo-Dämon fünften Grades Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek und bringt ihr Leben in Gefahr. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, trifft eine unvorhergesehene Tragödie die Fängerzunft. Nun hat Riley eine gefährlichere Zukunft vor sich, als sie sich jemals vorzustellen vermocht hat.

Eigene Meinung

Erster Satz: Riley Blackthorne verdrehte die Augen.

Die Demon Trappers Reihe war schon etwas länger auf meinem Wunschzettel, sowohl in Englisch als auch in Deutsch. Nachdem jetzt in den letzten Wochen immer wieder begeisterte Posts zu der gesamten Reihe kamen, musste ich Riley und der Dämonenfängerzunft endlich eine Chance geben. Schon nach den ersten Seiten war ich völlig fasziniert und gefangen. Ich meine, ein Dämon ersten Grades der mit Vorliebe Bücher zerfetzt und auf sie rauf pinkelt? Ganz zu schweigen davon das er einem gerne den Stinkefinger zeigt? Ehrlich, in diesem Moment hatte mich die Autorin. Ich konnte gar nicht anders als weiter zu lesen. Auf den nächsten Seiten hat mich dann schließlich auch der ganze Rest überzeugt. Charaktere, Weltbuilding, die ganze Idee und auch der Plot, besser gings einfach nicht.

Das ganze spielt im Jahr 2018. Soweit ich das verstanden habe gab es schon immer Dämonen auf der Welt und jene, die Fänger, die sie fangen und an die Kirche weitergeben damit diese sie unschädlich macht. Dann gibt es da auch noch die Dämonenjäger vom Vatikan, also solche, die Dämonen tötet anstatt sie zu fangen, doch die spielen momentan noch keine so große Rolle. Obwohl es sich um unsere Welt handelt - mal abgesehen von den Dämonen und der Magie - unterscheidet es sich doch völlig von dem was wir kennen. Die Wirtschaftslage ist katastrophal, die Städte gleichen mehr einer Ruine als allem anderen. Riley selbst geht schon lange nicht mehr in einer richtigen Schule in den Unterricht, die Kosten für die Gebäude waren irgendwann zu teuer, stattdessen finden ihre Klassen mal hier, mal dort statt, meist in schon lange aufgegebenen Geschäften. Kein großer Anreiz die Schule zu beenden. Doch Riley bleibt keine andere Wahl und so muss sie neben ihrer Tätigkeit als Lehrling der Dämonenfänger, auch noch Hausaufgaben machen.

Als Riley eines Tages einen Biblio, einen Dämon ersten Grades, in der Unibibliothek einfangen will, geht das ganze gewaltig schief. Zwar ist klar das ein anderer Dämon seine Finger im Spiel gehabt haben muss, dennoch muss sich Riley vor der Zunft verantworten. Ein Mädchen als Dämonenfängern, für manche absoluter Schwachsinn und das bekommt Riley auch zu spüren. Wahrscheinlich hätte man sie ohne ihren Vater, einen der größten Dämonenfänger, gar nicht erst als Lehrling angenommen. Kurz darauf erteilt das Schicksal Riley einen heftigen Schlag und plötzlich ist ihre Zukunft mehr als düster. 

Aller Anfang ist Hölle ist nicht nur aus Rileys Sicht geschrieben, sondern teilweise auch aus der von Beck, dem Gesellen von Rileys Vater Paul. Sein Verhältnis zu Riley ist alles andere als gut, was man auch genau erklärt bekommt, doch gleich zu Anfang merkt man das Beck Riley eigentlich doch mag, es zwischen den beiden einfach nur blöd gelaufen ist. Allerdings macht er auch keine Anstalten das Verhältnis zu ihr zu verbessern - bis er aufgrund der Ereignisse keine andere Wahl mehr hat. Mir wurde ja schon gesagt das Riley was Männer angeht nicht sehr wählerisch ist im Laufe der Reihe (was aber nicht stören soll) , doch ich könnte wetten das sich Riley am Schluss für Beck entscheiden wird und ich bin schon gespannt ob ich damit wohl recht haben werde. In diesem Band jedenfalls scheint eher Simon Rileys Herz zum flattern zu bringen. Mal schauen was da alles beziehungstechnisch noch kommen wird.

Nach dem lesen des Buches kann ich auch endlich verstehen was alle so toll an der Reihe finden. Wie oben schon geschrieben, besser geht es einfach nicht und das in allen belangen. Mich hat das Buch vollends überzeugt und ich werde die Reihe aufjedenfall diesen Monat noch weiterlesen.

Fazit

Mitreißend, humorvoll, actionreich und voller Gefühle - Aller Anfang ists Hölle hat mich komplett von der Demon Trappers Reihe überzeugt. Es gibt wirklich keinen Punkt der Geschichte den ich bemängeln könnte oder den ich nicht mochte, geschweige denn das mir langweilig gewesen wäre. Ich gebe zu, ich war seit jeher sehr skeptisch was diese Reihe anging. Etwas das ich jetzt mal wieder bereue, denn dadurch entging mir bisher eine absolut fantastische Reihe.

5/5 Sternen
Besser gehts nicht!

*****

Informationen zum Buch

Englischer Titel: Forsaken
Taschenbuch: 560 Seiten
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag
ISBN-10: 3596188598
Preis: 9,99€

Informationen zur Reihe


1. Aller Anfang ist Hölle
2. Seelenraub
3. Höllenflüstern
4. Engelsfeuer (erscheint 23.Oktober 013)

1 Kommentare:

Doreen hat gesagt…

Sehr schöne Rezi. (^.^) Ich habe den ersten Band auch noch auf meinem SuB stehen. Freue mich schon drauf.

LG Doreen

Kommentar veröffentlichen