26. November 2013

Partials 02. Fragments - Dan Wells

Partials 02. Fragments - Dan Wells

Kurzbeschreibung:
Kira Walker has found the cure for RM, but the battle for the survival of humans and Partials is just beginning. Kira has left East Meadow in a desperate search for clues to who she is. That the Partials themselves hold the cure for RM in their blood cannot be a coincidence—it must be part of a larger plan, a plan that involves Kira, a plan that could save both races. Her companions are Afa Demoux, an unhinged drifter and former employee of ParaGen, and Samm and Heron, the Partials who betrayed her and saved her life, the only ones who know her secret. But can she trust them?

Meanwhile, back on Long Island, what's left of humanity is gearing up for war with the Partials, and Marcus knows his only hope is to delay them until Kira returns. But Kira's journey will take her deep into the overgrown wasteland of postapocalyptic America, and Kira and Marcus both will discover that their greatest enemy may be one they didn't even know existed.





Eigene Meinung

Erster Satz: "Raise a glass," said Hector, "to the best officer in New America."

Enthält Spoiler zum ersten Band!

Der erste Band war ziemlich ereignisreich. Die Unruhen auf der Insel, Kira die versuchte ein Heilmittel für RM zu finden, koste es was es wolle und die Geheimnisse die sie dabei aufgedeckt hat. Dagegen kann man sagen passiert in Fragments nicht sehr viel und genau deswegen bekommt das Buch von mir auch nicht die vollen fünf Sterne, trotzdem hat es mich genauso gefesselt wie der erste Band und mir war in keinem Moment der Story langweilig. Woran das liegt weiß ich nicht, es scheint als würde die Geschichte und die Charaktere mich einfach fesseln und sicherlich hilft es auch, das Dan Wells dem Leser und den Charakteren ab und zu einen Brocken Informationen zuwirft um uns bei Laune zu halten.

Kira hat Long Island verlassen um heraus zu finden wer sie ist und weshalb sie geschaffen wurde. Zwar hat sie heraus gefunden wie sie RM heilen kann, doch den Wissenschaftlern auf der Insel gelingt es einfach nicht das Mittel künstlich her zu stellen und so sind weitere Neugeborene zum sterben verurteilt. Nur wenn Kira eine permanente Lösung für beide Probleme findet - den RM Virus und das Auslöschungsdatum der Partials - kann sie beide Rassen retten. Also macht sie sich in Manhatten auf die Suche und versucht später zusammen mit Samm und zwei anderen, den Trust zu finden. Jene Leute die die Partials anführen und von denen Nandita ihr geschrieben hat, sie solle sie finden. Kira setzt all ihre Hoffnungen in den Trust und in deren Aufzeichnungen und riskiert dazu eine gefährliche Reise und das Leben aller die mit ihr reisen. 

Das wird der Teil sein, den viele so langweilig fanden und ich kann sie absolut verstehen. Es ist deprimierend wie die Gruppe durch die zerstörte Welt läuft, auf der Suche nach Informationen und in der Hoffnung das diese ihnen helfen werden das nächste Ende der Welt zu verhindern. Dabei geht es ziemlich schnleppend voran und außerdem ist das Buch mit etwas über 560 Seiten auch nicht gerade dünn. 

Da hilft es auch nur wenig das Kira und Marcus sich beim erzählen abwechseln. Ja, richtig gehört, das Buch ist diesmal aus zwei Perspektiven geschrieben. Während Kira auf der Suche nach Antworten durchs Land zieht, sieht sich Marcus einem ganz anderem Problem gegenüber. Die Partials unter Dr. Morgans Führung haben die Kontrolle über Long Island übernomme und obwohl sie verbitterten Widerstand leisten, haben die Menschen den Partials nichts entgegen zu setzen. Schon bald ist die Insel übernommen und das einzige was Marcus tun kann, ist seinen eigenen Forschungen nach zu gehen. Es wundert mich ehrlich das er in Laufe dessen nicht selbst hinter Kiras Geheimniss gekommen ist. Fand ich Marcus im ersten Band noch ziemlich schwächlich, so hat er sich in Fragments wirklich gemausert und nimmt sich ein Beispiel an Kira. Das fand ich wirklich gut und ich in gespannt wie er sich im Laufe des dritten Bandes weiter entwickeln wird. Leider endeten die Szenen aus seiner Perspektive irgendwann und der Autor widmete sich von da an völlig Kira und ihrer Gruppe. Ich hätte mir gewünscht das zumindest zum Ende hin noch eine Szene aus Marcus Sicht gekommen wäre, es interessiert mich nämlich brennend was seine Gruppe vorgefunden hat.

Obwohl die Geschichte so langsam voran kommt, hat sie mir dennoch gefallen und mich genauso begeistert wie der erste Band. Ich bin Kira, ihrer Welt und deren Geheimnissen einfach verfallen und bin nach diesem Ende mehr als nur gespannt das alles letztendlich enden wird. Geht es gut aus? Oder werden beide Rassen am Ende doch aussterben? Fragen über Fragen...

Als letztes möchte ich noch erwähnen das meine Hoffnung auf eine Liebesgeschichte sich zum Ende hin doch noch erfüllt hat, zumindest ein kleines bisschen. Eine große Liebesgeschichte wird man in dieser Reihe sicher nicht mehr bekommen, aber ich bin mit dem was ich bisher bekommen habe durchaus zufrieden. 

Fazit

Fragments hat seine Schwächen die die einen sehr stören wird, während es andere, so wie mich, fast überhaupt nicht stört. Ja das Buch hat seine Längen, doch die Geschichte hat mich so in ihren Bann gesogen, das es mich nicht wirklich gestört hat. Ich habe jede noch so kleinste Information aufgesogen und war gespannt wie es weitergehen wird. War ich am Anfang von den zwei Perspektiven noch genervt, so war ich später froh für die Szenen aus Marcus Sicht denn so kam etwas Abwechslung in die Geschichte.

Entweder mag man Fragments, oder man mag es nicht. Ich denke das ist reine Geschmackssache. 

4/5 Sternen
Freue mich schon auf den dritten Band

******

Informationen zum Buch

Deutscher Titel: Fragments (erscheint März 014)
Gebundene Ausgabe: 564 Seiten
Verlag: Balzer + Bray
ISBN-10: 0062071076
Preis: 13,05€

Informationen zur Reihe


1. Partials
2. Fragments
3. Ruins (März 014)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen