17. November 2013

Revenants 02. Until I Die - Amy Plum

Revenants 02. Until I Die - Amy Plum

Kurzbeschreibung:



I wish there was only today, just right now, and no forever. It seems fitting that I fell in love in Paris, the most beautiful city in the world. And if I pretend, I can almost believe that my life is normal and everyone I care about is safe. But as long as I'm with Vincent, 'normal' doesn't exist. Gorgeous, charming, and witty, he's everything you could ask for in a boyfriend - but his destiny is so much more. Even more terrifying than his destiny are his dangerous enemies, enemies who will kill for immortality. How are Vincent and I supposed to be together forever if we're always in danger?









Eigene Meinung

Erster Satz: I leapt, drawing my feet up beneath me, as the seven-foot quarterstaff smashed into the flagstones where I had been standing a half second before.

Schon mit dem ersten Satz wird der Leser wieder voll ins Geschehen hinein geworfen. Vincent hat sein Geschenk wahr gemacht und dafür gesorgt das Kate Trainingsstunden von Gaspard erhält. Eben so eine erwartet einen als Leser sobald man das Buch aufschlägt und ich muss sagen das ich am Anfang doch etwas verwirrt war - bis ich schließlich merkte das es sich hierbei nur um eine Trainingsstunde handelt. Es dauert auch nicht lange bis man bemerkt das der zweite Band einige Zeit nach den Geschehnissen in Die for me spielt, denn Kate ist schon ausgesprochen gut in der Waffenkunst.

Da ich vor Until I Die den ersten Band noch einmal gelesen habe um mein Gedächtnis aufzufrischen, hatte ich keinerlei Probleme wieder in die Geschichte hinein zu finden. Ich könnte mir aber vorstellen das ich, hätte ich Die for Me nicht noch einmal gelesen, zumindest bei ein paar wenigen Charakteren so meine Probleme mit dem einordnen gehabt hätte, zumindest am Anfang. Positiv zu bewerten war natürlich das mit Die for Me auch beim zweiten Mal lesen genauso gut gefallen hat wie beim ersten Mal und dementsprechend freudig ging ich auch an Until I Die ran.

Ich kann auch jetzt schon sagen das mir dieser zweite Band genauso gut gefallen hat, auch wenn ich das ein oder andere im Nachhinein doch sehr schade finde. Für Vincent ist es wahnsinnig schwer seinem Instinkt zu strotzen und sein Leben nicht mehr für andere aufs Spiel zu setzen oder gar für sie zu sterben. Das wird sowohl Kate, als auch Vincent klar als etwas bei ihrem gemeinsamen Ausflug passiert das dieses Problem nur zu deutlich hervorhebt. Kate ist sich im klaren das dass was Vincent da für sie tut, oder eher das was sie von ihm verlangt, absolut egoistisch ist. Erst jetzt wird ihr die volle Bandbreite an Konsequenzen bewusst und beide sind sich einig das sie einen anderen Weg finden müssen um Vincents Drang zu mildern.

Mich hat das alles sehr nachdenklich gemacht. Kate selbst sagt, sie kann es nicht ertragen Vincent immer und immer wieder sterben zu sehen. Ich stelle mir jedoch die Frage, wenn man ganz genau weiß das derjenige nach drei Tagen wieder da ist - also nicht wirklich stirbt - kann das ganze dann wirklich SO schlimm sein? Sicher, es würde Kate immer wieder an den Tod ihrer Eltern erinnern, doch ist Verdrängung in diesem Fall wirklich das Beste? Oder sollte sie sich nicht lieber mit dem Tod auseinandersetzen um zu lernen das er etwas ganz natürliches ist und in Vincents Fall nicht einen Abschied für immer bedeutet?

Jedenfalls scheint Vincents Methode seinen Drang zu mildern Konsequenzen zu haben die Kate nicht bereit ist zu akzeptieren und so macht sie sich selbst heimlich auf die Suche nach einer Lösung die Vincent nicht schade. Womit wir auch bei dem Punkt wären den ich so schade fand. Sobald Vincent mit dieser Methode anfing, haben er und Kate sich immer weniger gesehen. Die Revenants haben viel zutun, dazu noch das was Vincent tun muss und naja... holde Zweisamkeit ade. Ich fand es einfach schade das die beiden im Vergleich zum ersten Band so viel weniger Zeit miteinander verbracht haben, aber da die Geschichte an sich spannend ist, konnte ich darüber hinweg sehen.

In Until I Die muss man sich von liebgewonnen Charakteren verabschieden (Charlotte und Charles, die aufgrund der Geschehnisse im Vorband Paris erstmal verlassen) und bekommt dafür zwei Revenants die mir von Anfang an suspekt waren: Arthur und Violette. Zwei sehr alte Revenants die sich gut mit den Numas auskennen und aus dem Grund den Platz von Charlotte und Charles im Pariser Haus einnehmen. Während Arthur beinah den gesamten Band lang für mich so etwas wie ein großes Fragezeichen war, war ich Violette gegenüber von Anfang an misstrauisch und zwar wegen dieser einen kurzen Szene die mir einfach nicht aus dem Kopf ging. Selbst als sie sich mit Kate anfreundete und die beiden sich scheinbar gut verstanden, wurde ich das Gefühl nicht los das dieser Frau nicht zu trauen ist. Beide spielen für den weiteren Verlauf der Reihe eine große Rolle.

Das Ende des Buches ist einfach nur schrecklich. Gut geschrieben, aber absolut schrecklich für einen als Leser. Zum Glück für alle die diese Reihe neu anfangen, ist der dritte und letzte Band schon erschienen und sie müssen sich nach diesem Ende nicht quälen, sondern können gleich weiterlesen. Was ich jetzt ebenfalls tun werde, ansonsten werde ich heute Nacht nicht ruhig schlafen können.

Fazit

Auch Until I Die wusste mich zu fesseln und zu unterhalten. Die Geschichte um Vincent, Kate und die Revenants geht in die nächste Runde und es steht fest das die Zukunft alles andere als einfach wird. Für mich ist Until I Die die perfekte Fortsetzung gewesen die an den Erfolg des ersten Bandes absolut anschließen kann, wenn nicht sogar einen ticken besser und spannender ist.

5/5 Sternen
O.O Dieses Ende...

*******

Informationen zum Buch

Deutsche Übersetzung: Vom Mondlicht berührt
Taschenbuch: 357 Seiten
Verlag: Atom
ISBN-10: 1907411038
Preis: Nur noch gebraucht erhältlich

Info: Meine Ausgabe vom Atom Verlag scheint es nur noch gebraucht zu kaufen zu geben. Allerdings gibt es zwei weitere Editionen von anderen Verlagen.

Informationen zur Reihe

 
1. Die for Me
2. Until I Die
3. If I Should Die

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen