19. Januar 2014

Breathe 01. Gefangen unter Glas - Sarah Crossan

Breathe 01. Gefangen unter Glas - Sarah Crossan

Eine Welt ohne Sauerstoff. Alles scheint tot. Unter einer Glaskuppel gibt es nur wenige
Überlebende:
Alina, hat sich schon vor Langem den Rebellen angeschlossen, die gegen die Allmacht von ›Breathe‹ kämpfen, und wurde nie gefasst. Bis jetzt ...
Quinn, will als Sohn eines ranghohen ›Breathe‹-Direktors eigentlich nur einen harmlosen Ausflug ins Ödland machen. Bis er dort auf Alina trifft.
Bea, Tochter eines Bürgers zweiter Klasse, wollte den Trip raus aus der Kuppel nutzen, um Quinn endlich für sich zu gewinnen. Doch dann taucht Alina auf ...
Die Begegnung mit Alina verändert für Bea und Quinn alles. Unversehens werden sie zu Gejagten ...



Eigene Meinung

Erster Satz: Atmen ist ein Grundrecht, kein Privileg.

Breathe lag nun wirklich sehr, sehr lange ungelesen in meinem Regal. Ich habe dazu nur positive Meinungen gelesen und ich war auch wirklich gespannt auf das Buch, doch irgendwie war die Lust es zu lesen dann irgendwann doch nich mehr so da. Mittlerweile war dann sogar der zweite Band erschienen und noch immer hatte ich keine Lust auf die Geschichte. Ich glaube die meisten von uns kennen das. Man kauft ein Buch, ist total gespannt darauf und sobald man es Zuhause hat flaut das immer weiter ab. So ging es mir bei Breathe und ich bin froh das ich es jetzt gelesen habe denn mir hat die Geschichte wirklich unglaublich gut gefallen.

Wenn ich mich recht erinnere, lag das Buch bei mir auch so lange ungelesen im Regal, weil es hier gleich drei Protoganisten gibt: Alina, Bea und Quinn. Zwar lese ich solche Bücher mittlerweile auch, aber wirklich gerne mag ich mehrere Protoganisten nicht. In Breathe hat das aber überhaupt nicht gestört, hat man dadurch doch wirklich einen rundum Blick über die Geschehnisse und die Gesellschaft bekommen.

Alina gehört zu den Rebellen. Sie hat sich deren Sache vollkommen verschrieben und glaubt an das was sie tun. Das ihre Aufgabe in der Kuppel nicht gerade ungefährlich ist, wird einem auch gleich am Anfang klar vor Augen geführt. Ich frage mich ja ob das Rätsel um Abel im zweiten Band doch nochmal aufgegriffen und aufgelöst wird, ich kann mir nämlich beim besten Willen nicht vorstellen das die ganze Sache für die Geschichte absolut keine Bedeutung hatte. Durch Alina werden Bea und Quinn die Augen geöffnet. Sie erfahren die Wahrheit über ihre Welt, ihre Regierung und teilweise auch über ihre eigene Familie.

Es ist teilweise wirklich erschreckend mit welchen Mitteln die Regierung versucht die Kontrolle zu behalten. Wirklich interessant wurde es für mich erst da, wo Quinn, Bea und Alina die Kuppel verlassen. Einen guten Einblick von der Gesellschaft innerhalb der Kuppel hat man von Bea, einer Second und Quinn, einem Premium ja davor schon bekommen. Man kann wirklich sagen das die Welt innerhalb der Kuppel, sich extrem von dem unterscheidet was wir kennen. Rennen, Spielen, Sport... all das können sich nur die Premiums leisten denn zusätzlicher Sauerstoff ist teuer. Ja, hier zahlt man nicht mehr für Strom, sondern für Sauerstoff. Wenn ich mir vorstelle nicht genug Sauerstoff zu haben um sich körperlich ins schwitzen zu bringen... oder zu küssen... von Sex ganz zu schweigen.... das ist schon heftig.

Quinn und Bea werden durch Zufall in Alina's Sache und die Rebellion hineingezogen, doch nachdem ihnen klar wird was für Lügen ihnen aufgetischt werden, ist es für die beiden unmöglich einfach wieder in ihr normales Leben zurück zu kehren und so zutun als wüssten sie von nichts. Die Reise durch die Welt außerhalb der Kuppel fand ich sehr interessant. Man hat auch recht schnell erfahren wie es zu all dem kommen konnte und ich muss sagen, so abwegig ist diese Zukunft gar nicht.

Nachdem die drei aus der schützenden Kuppel in der alles in wohlgeordneten Bahnen verläuft, verlassen haben, wird es auch endlich spannend und das hält durchaus bis zum Ende des Buches an. Ich muss auch zugeben das ich mit den Ereignissen auf den letzten 100 Seiten so nicht gerechnet hatte. Die Ausgangssituation ist im zweiten Band jetzt ganz anders und ich bin wirklich gespannt wie die Autorin die Geschichte letztendlich abschließen wird. Wird es ein Happy End für die gebeutelte Erde geben? Momentan scheint das alles noch ganz weit weg zu sein.

Fazit

Es ist wirklich eine Schande das Breathe so lange ungelesen in meinem Regal stehen musste. Mir hat das Buch, seine Geschichte und auch die Charaktere unglaublich gut gefallen. Es war spannend, mitreißend und teilweise auch ziemlich erschreckend, denn die Zukunft die hier beschrieben wird, ist leider gar nicht so abwegig.

5/5 Sternen
Der erste Satz ist wirklich passend

********

Informationen zum Buch

Englischer Titel: Breathe
Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
ISBN-10: 3423760699
Preis: 16,95€

Informationen zur Reihe


1. Gefangen unter Glas
2. Flucht nach Sequoia

3 Kommentare:

Tanja V. hat gesagt…

Wow, da warst du ja echt mega begeistert! :) Mich hat ein bisschen dieses ganze Hin - und Her mit den Liebesgeschichten gestört. Naja, damals war ich eh noch nicht so der Lovestory Fan, was sich ja ein wenig geändert hat. Du hast aber Recht, das Konzept war sehr spannend umgesetzt ^^

Nazurka hat gesagt…

Ich will ihn auch endlich lesen... deiner Bewertung nach zu urteilen sollte ich ihn mir wohl dringend anschaffen - am besten noch gestern! Mal sehen, vielleicht kauf ich ihn mir endlich mal im Februar.

Anorielt hat gesagt…

@Tanja: Echt? Ich fand das mit den Liebesgeschichten hat sich ziemlich schnell geklärt. Wobei, LiebesgeschichteN sind es in dem Fall ja gar nicht gewesen. Das mit Alina und **** könnte ja jetzt noch im zweiten Band kommen.

@Nazurka: Also ich kann ihn einfach nur empfehlen :)

Kommentar veröffentlichen