11. Februar 2014

[Kurzrezension] Cinder, Alienated, Beastly

Kurzrezension


The Lunar Chronicles 01. Cinder - Marissa Meyer


Cinder stand ja nun wirklich schon lange in meinem Regal. Ich war bei dem Buch angesichts der offensichtlichen Märchenanlehnung immer sehr skeptisch, trotzdem wollte ich es zumindest mal probiert haben, schließlich hatte ich dazu schon viele gute Meinungen gehört. Die häuften sich in letzter Zeit sogar noch da Cinder und auch Scarlet erst vor kurzem auf Deutsch erschienen. Da jetzt vor ein paar Tagen auch noch der dritte Band Cress erschien, dachte ich mir es wird wirklich mal Zeit das Buch anzufangen. 

Die ersten paar Seiten haben mich auch schon schmunzeln lassen, denn das erste was man von Cinder mitbekommt, ist wie sie sich ihren Fuß abschraubt. Auch damit das man Prinz Kai so schnell kennenlernen würde hatte ich absolut nicht gerechnet. Das Buch bekam auch aufgrund der Krankheit die umgeht sehr schnell einen ernsten Unterton und mir war da schon klar, das in diesem Buch einiges auf mich zu kommt. 

Und so war es schließlich auch. Cinders Geschichte und die Welt in der sie spielt haben mich sofort in ihren Bann geschlagen und die Seiten flogen nur so dahin. Cinder und ihr android Iko waren mir von Anfang an sympathisch und auch Kai war so überhaupt nicht das was ich erwartet hatte. Allgemein war ich überrascht darüber wie die beiden sich kennenlernten, das war nun absolut nichts mit dem ich gerechnet hatte. Ich muss hier aber auch zugeben das ich gar nicht mehr genau wusste worum es in dem Buch eigentlich geht da ich mir die Kurzbeschreibung nicht nochmal durchgelesen hatte. Das werde ich auch bei den Folgebänden nicht machen.

Eine richtige Liebesgeschichte in dem Sinne bekommt man hier zwar noch nicht, aber ich habe gehört das Cinder's und Kai's Geschichte auch im zweiten Band weitergehen wird, trotz der Tatsache das dort andere Protoganisten im Vordergrund stehen. Ich freue mich auch schon wahnsinnig auf die Fortsetzungen die beide hoffentlich am Dienstag bei mir eintreffen werden.

5/5 Sternen 

Alienated 01. Alienated - Melissa Landers

Seit ich Alienated Anfang 2013 auf Goodreads entdeckte, stand fest, dieses Buch muss ich haben! Es gibt leider nicht viele solcher Geschichten und so freue ich mich immer rießig wenn ich wieder ein Buch entdecke das in mein Beuteschema passt. Allerdings war Alienated jetzt nicht ganz das was ich erwartet hatte.

Man merkt schon zu Anfang das es sehr viele Probleme gibt. Aelyx und seine Freunde, die anderen Austauschstudenten, sind absolut gegen eine Allianz von L'heir und der Erde und sie schrecken auch nicht davor zurück das Bündnis zu sabotieren. Mehr erfährt man am Anfang auch erstmal gar nicht, erst im Laufe des Buches kommt ans Licht wieso das sie ist und was genau sie dafür tun. Also eigentlich kann man sagen, das dieses Austauschprogramm von vornerein zum scheitern verurteilt ist, zumindest wenn man sich Aelyx Verhalten ansieht. Am Anfang wird er doch öfters mit einem Zombie vergleichen und ich kann dem nur zustimmen. 

Auch von seiten der Menschen gibt es mehr als genug Probleme was die L'heir angeht. Eine radikale Gruppierung sorgt dafür das sich die Situation immer weiter anspannt, soweit, das Cara und Aelyx schließlich von einem Polizist von Klasse zu Klasse begleitet werden müssen. Spannung gibt es in dem Buch also genug, nur ein bisschen mehr Action hätte ich mir gewünscht. Diese bekommt man zwar zum Schluss, aber den Großteil des Buches über geht es doch sehr ruhig zu. 

Die Liebesgeschichte zwischen Cara und Aelyx entwickelt sich glücklicherweise langsam, alles andere wäre in dieser Situation auch wirklich unglaubwürdig gewesen. Dafür ist sie aber umso schöner.

Teilweise hat mich das Geschehen wirklich fassungslos gemacht, denn es ist unglaublich wozu die Menschen fähig sind wenn sie sich vor etwas fürchten. Cara und ihre Familie taten mir hier richtig leid, denn sie bekommen die ganze Breitseite des Hasses ab da sie in den Augen ihrer Nachbarn und Freunde dafür verantwortlich sind das Aelyx in ihrer kleinen Stadt ist. Die Situation zeigt aber umso mehr wie stark Cara's Willen ist. Trotz allem was passiert hält sie weiterhin zu Aelyx und lässt sich nicht beirren, auch wenn ihr die Situation natürlich sehr an die Substanz geht. 

Mir gefiel Alienated jedenfalls sehr gut, auch wenn es nicht ganz das war was ich erwartet habe und ich denke, wer Gravity von Melissa West mochte, der wird auch dieses Buch mögen. 

4/5 Sternen

Beastly - Alex Finn

Ich habe ja gerade erst Cinder gelesen, was ebenfalls an ein Märchen angelehnt ist. Eigentlich habe ich es nicht so mit Büchern die Märchen ähneln, denn wirklich mögen tue ich Märchen nicht. Sie sind mir meist einfach zu unwirklich, auch wenn es natürlich Außnahmen gibt. Deswegen mache ich um solche Bücher meist einen Bogen rum. Cinder war nur an ein Märchen angelehnt, aber Beastly ist wirklich eine moderne Erzählung des Märchens Die schöne und das Biest.

Es ist wirklich alles wichtige enthalten. Die Rose, der magische Spiegel, sogar die verschrobenen Angestellten sind irgendwie vorhanden. Mit 333 Seiten ist das Buch schnell gelesen, aber dicker hätte es auch wirklich nicht sein dürfen. Kyle macht eine unglaubliche und vor allem logische Verwandlung durch. Am Anfang ist er ein richtiger Kotzbrocken und man merkt sehr schnell das dieses Verhalten nicht nur Show ist, schließlich ist das Buch aus seiner Sicht geschrieben und man bekommt deswegen auch einen Einblick in seine Gedanken. 

Kein Wunder also das eine Hexe ihm eine Lektion erteilen möchte. Es dauert recht lange bis Kyle schließlich auf Lindy trifft und in dieser Zeit hat er schon eine Verwandlung durchgemacht. Magda und Will mochte ich sehr gerne, sie haben dem Buch so eine eigene Note verliehen und bringen Kyle auch immer wieder auf die richtige Spur wenn er damit beginnt nur noch vor sich hin zu vegetieren. 

Die Liebesgeschichte ist süß, aber genau wie beim Märchen, fehlt mir hier irgendwie die Tiefe. Trotzdem war es schön mit anzusehen wie Kyle und Lindy sich langsam angenähert haben und das Ende fand ich auch wirklich gut. 

Beastly ist ein nettes Buch für zwischendurch wenn man mal Lust auf ein modernes Märchen hat. 

3/5 Sternen

2 Kommentare:

Bountys Bücherwelt hat gesagt…

Huhu,
schöner Blog ich stalke dich mal ein wenig ;)
Alienated hab ich auch auf Goodreads entdeckt hatte dann aber eine nicht so positive Rezi gelesen und war mir nicht mehr so ganz sicher, ob ich es überhaupt lesen soll. (obwohl das Cover ja schon ein hingucker ist^^)
Deine Rezi macht mir dann aber doch wieder Lust drauf, ich werds mir wohl nochmal überlegen ;)

LG ♥

Melanie S. hat gesagt…

"...wer Gravity von Melissa West mochte, der wird auch dieses Buch mögen." -> jetzt muss ich es mir ja doch noch mal genauer ansehen.

Kommentar veröffentlichen