31. Mai 2014

[Regalzuwachs] #32: Äh..... ich wars nicht, ehrlich xD

Regalzuwachs
#32

Puh, schon wieder ist ein Monat ins Land gezogen. Ein Monat in dem hier nicht gerade viel Posts online gegangen sind, dafür kamen bei mir aber umso mehr Bücher an. Die erste Hälfte des Monats war ich auch ganz brav und hab mehr gelesen als gekauft, doch irgendwie bin ich dann in der zweiten Hälfte des Monats in einen Kaufrausch verfallen xD

Das Ergebnis des ganzen seht ihr hier:


Insgesamt sind diesen Monat ganze 21 Bücher bei mir eingezogen O.O
Äh ja.... da bringen mir für die Statistik meine 14 gelesenen Bücher leider auch nichts mehr. Ich weiß auch nicht woran es lag, aber gegen Ende des Monats bin ich wieder in einen High Fantasy Rausch versetzt worden und habe dementsprechend auch kräftig eingekauft. Es sind auch so einige "unsicher" Bücher bei mir eingezogen bei denen ich mir dachte, das ich es jetzt einfach mal wagen sollte. Zwei Bücher fehlen übrigens auf den Bildern, zum einen Kriegerin der Schatten, was ich einfach beim fotografieren total vergessen habe und zum anderen Avoiding Alpha weil es sich hierbei um ein Ebook handelt. 

25. Mai 2014

[Kurzrezension] Rebel Belle, My Live Lies Bleeding, Finnikin of the Rock

Kurzrezension

Rebel Belle 01. Rebel Belle - Rachel Hawkins

Also nachdem ich die Hex Hall Reihe echt total mochte und ich zu Rebel Belle bisher auch wirklich nur gute Dinge gehört habe, war ich echt überrascht als ich festgestellt habe das es... ja, das es mir überhaupt nicht gefällt. Jap, das Buch hat mir von vorne bis hinten nicht gefallen, das einzige gute daran war der typische Rachel Hawkins Schreibstil. 

Zum ersten war mir die Protoganistin Harper mit ihrer Art und ihrem Auftreten total unsympatisch und als dann auch noch dieses "Person bekommt Superkräfte und kann mit ihnen sofort umgehen als würde sie ihr ganzes Leben lang nix anderes tun" kam, wars echt vorbei. Leider hat sich keines von beiden im Laufe des Buches noch geändert. Das Argument das Harper ja dann ein Paladin war und zu diesen Dingen gezwungen wurde, gilt bei mir absolut nicht. Ich habe schon Bücher gelesen wo es ebenso war und wo die Protoganisten trotzdem erstmal lernen mussten mit ihren Kräften umzugehen und es mehr als genug Fehlschläge gab und Harper... ja, Harper beherrscht alles perfekt. Ich fand das einfach total unrealistisch und richtig bescheuert. 

Auch zu den restlichen Charakteren konnte ich keine Bindung aufbauen und zudem fand ich den ganzen Plot einfach... langweilig. Mich hat da wirklich gar nichts angesprochen. Weswegen ich auch echt enttäuscht bin, denn eigentlich hat sich das richtig gut angehört, nur die Umsetzung hat für mich so einfach nicht geklappt.

Da das Buch an sich aber nicht schlecht ist und der Schreibstil auch diesmal toll war, bekommt es trotzdem 3 Sterne. Ich meine, es kann ja nichts dafür das es so absolut nicht mein Fall war, heißt ja nicht gleichzeitig das es schlecht gewesen wäre.

3/5 Sternen

Drake Chronicles 01. My Love Lies Bleeding - Alyxandra Harvey


Die Drake Chronicles habe ich jetzt ja schon länger auf meiner Wunschliste, eigentlich seit dem Moment, in dem ich gesehen habe das Tanja so begeistert von der Reihe ist. Allerdings habe ich mich nie getraut den ersten Band auch wirklich zu kaufen weil ich mir einfach SO unsicher war was den Inhalt anging. Als Tanja mich dann neulich darauf hingewiesen hat, das es einen Sammelband mit den ersten drei Bänden gibt, habe ich natürlich sofort zugeschlagen. Da konnte ich einfach nicht widerstehen. Und darüber bin ich auch froh, denn der erste Band hat mir wirklich gefallen. 

Mit 248 Seiten ist das Buch zwar nicht gerade dick, dafür aber auch perfekt für zwischendurch geeignet. Die Geschichte ist aus zwei Perspektiven geschrieben, einmal aus der von Solange und dann noch aus der von Lucy. Solange ist die Vampirtochter der eine große Zukunft vorhergesagt wurde, Lucy ein Menschenmädchen und Solange's beste Freundin. Obwohl es ganz eindeutig mehr um Solange als um Lucy geht, mochte ich die Teile die aus Lucys Sicht waren um einiges mehr. Lucy ist temperamentvoll und hat ein lautes Mundwerk, was mir viel sympathischer war als Solange's zurückhaltende Art. Ich fand sie leider etwas schwach und farblos. Ihre Kämpferei habe ich ihr absolut nicht abgekauft. Genauso wenig wie die Liebesgeschichte zwischen Kieran und ihr. Wobei das für mich auch eher der Anfang einer Liebesbeziehung war. 

Lucy und Nicholas dagegen... naja, bei den beiden merkt man einfach das sie sich ihr ganzes Leben lang kennen und es war interessant mit zu beobachten, wie es zwischen den beiden langsam immer wieder geknistert hat. Bei ihnen trifft wirklich zu, was sich liebt das neckt sich. Ansonsten finde ich die Vampirwelt die die Autorin hier geschaffen hat sehr interessant, auch wenn man so viel davon noch nicht gesehen hat. Sie wirft ihren Lesern wirklich sehr viele interessante Charaktere vor die Füße und ich bin gespannt wo das alles im Laufe der Reihe noch hinlaufen wird.

4/5 Sternen

Lumatere Chronicles 01. Finnikin of the Rock - Melina Marchetta


Finnikin of the Rock ist eines der Bücher, die mich so berührt haben, das es mir wahnsinnig schwer fällt etwas dazu zu sagen. Ich weiß einfach nicht wie ich meine Begeisterung ausdrücken soll, wie ich ihr gerecht werden soll und deswegen wird das wohl auch zum ersten Mal eine richtige kurze Rezension. 

Das Buch lebt von seinen starken Charakteren. Es ist eine Geschichte voller Leid, Tod und Grausamkeit, aber auch Hoffnung, Stärke und den Willen nach Hause zurück zu kehren, egal was es kostet.

Ich habe schon lange nicht mehr ein so gutes Buch im High Fantasy Bereich gelesen. Auch für diejenigen unter euch die eine gute Liebesgeschichte mögen, kann ich das Buch nur empfehlen. Denn hier hat meine eine dezente, im Hintergrund sich entwickelnde Liebesgeschichte, die trotzdem realistisch dargestellt wird.

Dieses Buch kann ich nur jedem der gerne High Fantasy legt ans Herz legen, ihr werdet damit sicher nichts falsch machen. Finnikin of the Rock kann übrigens auch gerne als Einzelband angesehen werden, da die Geschichte an sich abgeschlossen ist und es daher in den beiden Folgebänden, um andere Charaktere geht. 

5/5 Sternen      

15. Mai 2014

[Kurzrezension] Becoming Alpha, Avoiding Alpha, Feuriges Herz

Kurzrezensionen

Alpha Girl 01. Becoming Alpha - Aileen Erin

Kaum hatte ich das Buch bei einer englischen Bloggerin entdeckt, war für mich klar, das musst du haben! Es hörte sich einfach so unglaublich toll an und das Cover hat mich auch vollends überzeugt. Am Schluss war das Buch sogar noch besser als ich erwartet hatte. Schon nach den ersten Seiten war mir klar das mir Becoming Alpha unglaublich gut gefallen würde. Ihr kennt das sicher auch, bei manchen Büchern weiß man das einfach sofort. Tessa ist eine unglaublich sympatische junge Frau die ihr ganzes Leben lang mit ihren Visionen zu kämpfen hatte. 

Sehr gut finde ich hier, das die gesamte Familie über Tessa's Gabe Bescheid weiß und diese auch akzeptiert und Rücksicht nimmt. Sowas hat man ja nicht sehr oft in Büchern, das die "Normalsterblichen" Verwandten von der Gabe wissen. Mir waren die Charaktere sofort sympathisch, man hat einfach die Liebe die sie füreinander empfinden in jeder Geste und in jedem Wort deutlich gesehen und außerdem sind die Wortgefechte zwischen Tessa und ihrem Bruder Axel wirklich genial ;-). Richtig interessant wurde es dann aber als die Familie nach Texas zog und die ganze Geschichte ihren Lauf nahm. Die Idee mit den Werwölfen ist an und für sich nichts neues, aber es fühlte sich an als würde ich etwas völlig neues lesen. Auch gefiel mir das mit der Schule, zumal es sich nicht liest wie ein typisches Academy Buch. 

Ich habe wirklich schon lange nicht mehr so oft und herzhaft beim lesen gelacht wie bei diesem Buch. Der Kauf hat sich eindeutig für mich gelohnt, so das ich auch gleich den zweiten Band gekauft und gelesen habe. 

5/5 Sternen

Alpha Girl 02. Avoiding Alpha - Aileen Erin

Leider gibt es den zweiten Band bisher nur als Ebook und mit 145 Seiten, hat er auch gut hundert Seiten weniger als der erste Band. Zumindest das Ebook, das Taschenbuch des ersten Bandes ist nämlich so groß formatiert, das es gut 400 Seiten hat. Ich bin mir sicher das ich mir später - falls es Avoiding Alpha jemals in gedruckter Form geben wird - auch dieses als TB holen werde. Allein schon wegen des schönen Covers.

Man hat ja schon im ersten Band mitbekommen das Tessa's beste Freundin Meredith sich nicht verwandeln kann weil sie vom ansässigen Hexencoven vor ein paar Jahren verflucht worden ist. Bisher ist keiner genauer auf das Thema eingegangen, doch als sich der Vollmond immer weiter nähert, geht es Meredith schlagartig schlechter und ihr Leben hängt vom einen Moment auf den anderen am seidenen Faden. Tessa, deren Familie ja zum Coven gehört, fühlt sich dafür verantwortlich und versucht alles um ihrer Freundin zu helfen. 

Gar nicht so einfach wenn die Anführerin der Hexen so..... dunkel und böse ist. Natürlich geht es nicht nur um Meredith, sondern auch um das Tribunal und das Tessa sich bis dahin verwandeln haben muss, wogegen sie sich nach wie vor mit Händen und Füßen wehrt. Ich muss ganz ehrlich zugeben das ich diesen Konflikt nicht so ganz verstanden habe. Mit allem anderen hat sie sich angefreundet und ihren Frieden geschlossen, nur beim Gedanken daran sich in einen Wolf zu verwandeln, tickt sie komplett aus.

Dastien und sie zusammen sind wirklich sehr süß, hier haben sich zwei gesucht und gefunden. Ich bin gespannt wie es nun im dritten Band weitergehen wird, denn das Tribunal steht vor der Tür und ich habe diesbezüglich ein gaaaanz schlechtes Gefühl. Leider gibt es noch keinen genauen Erscheinungstermin für den dritten Band. 

4/5 Sternen

Bloodlines 04. Feuriges Herz - Richelle Mead

Puh... noch zwei Bände, dann ist auch die Bloodlines Reihe beendet. Ob Richelle Mead dann wohl eine weitere Spin-Off Reihe aus der Welt der Moroi heraus bringen wird? Na zum Glück werden wir das frühestens 2015 erfahren. Nachdem ich Feuriges Herz jetzt gelesen habe, muss ich leider sagen das es für mich der bisher schwächste Band der gesamten Reihe war. Ich hatte mich wirklich auf das Buch gefreut und ich habe es auch trotzdem gerne gelesen, einfach weil ich die Welt und die Charaktere liebe, aber was Action, Spannung und interessante Geschehnisse angeht, hat Feuriges Herz komplett daneben gegriffen. 

Was wir stattdessen bekommen haben, ist ein Liebesroman mit sehr vielen Hormonen. Ich weiß nicht ob die Autorin das fehlen des ganzen in den vorherigen Bänden kompensieren wollte, aber bei aller Liebe, das hier war eindeutig zu viel! Ich finds richtig schade zu sagen, aber das Buch war hauptsächlich eines, nämlich langweilig. Adrian und Sydney konzentrieren sich hier wirklich zum Großteil auf sich und das bisschen was sie in bestimmten Dingen erfahren und als Vorwärtskommen verbuchen konnten, hat den Rest wirklich nicht wett gemacht. Selbst der fiese Cliffhanger am Ende konnte da nicht mehr helfen. 

Das war diesmal eindeutig zu viel Adrian und Sydney und zu wenig Plot. Ich hoffe wirklich das sich dies im nächsten Band wieder ändern wird, zumindest sehen die Zeichen dafür gut aus. 

3/5 Sternen 

3. Mai 2014

Shadow Reader 01. The Shadow Reader - Sandy Williams

Shadow Reader 01. The Shadow Reader - Sandy Williams


Inhalt:There can only be one allegiance.
It’s her time to choose.

Some humans can see the fae. McKenzie Lewis can track them, reading the shadows they leave behind. But some shadows lead to danger. Others lead to lies.

A Houston college student trying to finish her degree, McKenzie has been working for the fae king for years, tracking vicious rebels who would claim the Realm. Her job isn’t her only secret. For just as long, she’s been in love with Kyol, the king’s sword-master—and relationships between humans and fae are forbidden.

But any hope for a normal life is shattered when she’s captured by Aren, the fierce and uncompromising rebel leader. He teaches her the forbidden fae language and tells her dark truths about the Court, all to persuade her to turn against the king. Time is running out, and as the fight starts to claim human lives, McKenzie has no choice but to decide once and for all whom to trust and where she ultimately stands in the face of a cataclysmic civil war.