12. Juni 2014

Splintered 01. Splintered - A.G. Howard

Splintered 01. Splintered - A.G.

Inhalt:
Alyssa Gardner hears the whispers of bugs and flowers—precisely the affliction that landed her mother in a mental hospital years before. This family curse stretches back to her ancestor Alice Liddell, the real-life inspiration for Lewis Carroll’s Alice’s Adventures in Wonderland. Alyssa might be crazy, but she manages to keep it together. For now.
 When her mother’s mental health takes a turn for the worse, Alyssa learns that what she thought was fiction is based in terrifying reality. The real Wonderland is a place far darker and more twisted than Lewis Carroll ever let on. There, Alyssa must pass a series of tests, including draining an ocean of Alice’s tears, waking the slumbering tea party, and subduing a vicious bandersnatch, to fix Alice’s mistakes and save her family. She must also decide whom to trust: Jeb, her gorgeous best friend and secret crush, or the sexy but suspicious Morpheus, her guide through Wonderland, who may have dark motives of his own.



Erster Satz: I've been collecting bugs since I was ten, it's the only way I can stop their whispers. 

Ich finde der erste Satz zeigt ziemlich gut worauf man sich bei diesem Buch einlässt. Wer ein Problem hat mit abgedrehten Geschichten, der sollte hiervon wirklich die Finger lassen. Allerdings geht es um Alice im Wunderland und ich bezweifle das jemand der diese Geschichte nicht mochte, das Buch überhaupt beachten wird. Andererseits zeigt mein Beispiel das es durchaus Ausnahmen gibt. Ja, ich habe es nicht so mit verrückten und abgedrehten Geschichten und Alice im Wunderland mochte ich bisher nie sehr. Deswegen hat mich das Buch auch lange Zeit nicht interessiert, bis ich durch Zufall entdeckte das es gar nicht um Alice selbst geht. Nein, es geht um eine ihrer Nachfahrinnen, Alyssa und damit hat das Buch dann doch einen gewissen Reiz auf mich ausgeübt.

Alyssa spießt tote Insekten auf und macht sie zu Kunst, denn so können sie nicht mehr mit ihr reden. Wenn man eine Mutter hat, die seit vielen Jahren wegen ihrer Verrücktheit und Besessenheit von Wonderland in einem Asylum einsperrt ist, nimmt man sprechende Insekten und Blumen mehr als nur ein bisschen ernst. Alyssa hat Angst wie ihre Großmutter Alice und ihre Mutter Alison verrückt und eingesperrt zu werden. Deswegen tut sie so als würde sie das flüstern der Insekten und Pflanzen nicht hören, bis zu dem Moment in dem ihr klar wird, das ihre Mutter nicht verrückt ist, das sie sich dieses Flüstern nicht einbildet.

Die ersten 100 Seiten spielen noch in unserer Welt und sind echt creepy. Da kann man schonmal Gänsehaut bekommen. Danach geht es nach Wonderland, aber nicht alleine. Ungewollt zieht Alyssa ihren besten Freund Jeb mit hinein in die Welt, von der sie dachte sie wäre nur Fiktion. Und dann wäre da natürlich auch noch der Kindheitsfreund an den sie sich gerade wieder beginnt zu erinnern und der mit Wonderland sehr gut vertraut ist.

Apropo Wonderland.... dass Wonderland in das Alyssa kommt, unterscheidet sich erheblich von dem welches man aus der Geschichte kennt. Etwas das ich ziemlich gut fand, denn so war das ganze trotz allem noch interessant. Die Autorin hat sehr viele interessante eigene Ideen eingebracht und ich fand die Welt und ihre Wesen auch sehr gut beschrieben. Nur zur Mitte hin hatte ich einen kleinen Hänger weil ich dann genug von der ganzen Verrücktheit hatte, aber zum Ende hin nahm das ganze wieder Fahrt auf und hat mich nicht mehr losgelassen.

Alyssa muss das was ihre Vorfahrin Alice vermasselt hat, wieder gerade richten um den Fluch der auf ihrer Familie liegt zu brechen. Doch hinter der Sache steckt mehr als man mit bloßem Auge erkennen kann, oder eher, was Morpheus einen erkennen lässt. Obwohl er doch irgendwie der "Böse" war, wobei man das so auch gar nicht sagen kann, fand ich ihn dennoch sehr faszinierend und wollte einfach daran glauben, das er dies alles aus einem bestimmten und guten Grund tut. Natürlich wäre da auch noch Jeb, Alyssa's bester Freund seit Kindertagen in den sie seit Jahren unsterblich verliebt ist. Ich fand die Beziehung zwischen Alyssa und Jeb sehr interessant und prickelnd. Die beiden haben so ihre Probleme die sie im Laufe dieser Geschichte aber lösen und ich fand es einfach schön mit anzusehen wie beide sich endlich die Wahrheit eingestanden haben.

Obwohl es mittlerweile zwei Fortsetzungen gibt (der dritte erscheint 2015), war Splintered doch als Einzelband gedacht und das merkt man auch. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, aber ich glaube auch die Autorin hat das Buch mit dem Hintergedanken geschrieben, irgendwann weiter zu schreiben, denn man merkt das sie sich Hintertürchen offen gelassen hat. Ich weiß noch nicht ob ich die Reihe weiterlesen werde. Eigentlich bin ich ganz zufrieden mit dem Ende. Die Zeit wird wohl zeigen ob es mich irgendwann juckt zu erfahren wie es weitergeht. 

Fazit 

Wer Alice im Wunderland mochte, der wird auch Splintered mögen. Obwohl ich selbst es nicht so mit verrückten, abgedrehten Geschichten habe, gefiel mir das Buch dennoch ganz gut, woran die Charaktere einen sehr großen Anteil haben. 

4/5 Sternen

*********

Deutscher Titel: Dark Wonderland - Herzkönigin
Seitenzahl: 371 Seiten
Verlag: Harry N Abrams Inc
ISBN-10: 1419704281
Reihe: 1/3

Splintered


1. Splintered
2. Unhinged
3. Ensnared

2 Kommentare:

Tanja V. hat gesagt…

Verrückt und abgedreht beschreibt es echt gut xD Freut mich aber, dass du der Geschichte ne Chance gegeben hast und sie mochtest :D

Tina hat gesagt…

Ich finds klasse, dass der Band abgeschlossen ist. So kann man für sich entscheiden, ob man die Geschichte so stehen lässt oder weiterliest. Das hört sich echt gut an, mit dem Verdrehten und eigenen Ideen vom Wonderland. Ich schau mir auf jeden Fall mal die Leseprobe an!

Kommentar veröffentlichen